Listinus Toplisten



LOGBUCH
<<  <  12/2016  >  >>
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Freitag 17. Juni 2016

Langweilig, aber schön langweilig

Unser Standort: Wir in Deutschland – LA GITANA in der Holiday Ocean View Marina, Samal Island, Mindanao, Philippinen

 

Exakt ein Jahr ist es nun her, dass wir unser Seezigeuner-Leben (vorübergehend? mittelfristig? langfristig? dauerhaft?) beendet haben. Seit 366 Tagen steht LA GITANA an Land und wir sind zu Landratten geworden. Aber nicht nur das; nach 10 Jahren mehr oder weniger "öffentlichem" Leben mit täglichem Logbuch, genießen wir es nach wie vor wieder eine starke Privatsphäre zu haben. Das haben wir immer so gehalten, wenn wir nicht auf LA GITANA waren, und das wollen wir auch gerne beibehalten. Das Logbuch bleibt demnach weiterhin im Winterschlaf.

 

Nichtsdestotrotz zeigen uns die vielen Anfragen, die uns erreichen, dass wir von Zeit zu Zeit mal ein Lebenszeichen von uns geben müssen. Also keine Sorge, uns geht es gut, wir sind beide gesund, munter und glücklich - sieht man mal von den Zipperlein ab, die vor allem das gemäßigte Klima Mitteleuropas nach 10 Jahren Tropenhitze so mit sich bringt.

 

Ansonsten kosten wir es in vollen Zügen aus, die Nächte einfach durchzuschlafen ohne sich Gedanken machen zu müssen, ob der Anker in einem heftigen Squall hält; einzukaufen, wann man Lust und Laune hat und nicht wenn es gerade mal etwas gibt, was man irgendwann vielleicht mal braucht; unbeschränkt Zugang zu Fußballberichterstattung zu haben, wenn ein großes Turnier läuft; nicht jeden Tag damit beschäftigt zu sein, Dinge zu reparieren, die schneller kaputt gehen als man die To Do Liste füllen kann. Kurz gesagt, wir genießen ein weitgehend normales Leben, ohne die täglichen Aufregungen, welche eine Langfahrt so mit sich bringt. Langweilig, aber schön langweilig.

 

Ob das auf Dauer unser Fernweh befriedigt? Wer weiß das schon? Aber die Erfahrung zeigt, dass Fernweh kaum heilbar ist. Eher unwahrscheinlich also, dass wir den Rest unseres Lebens irgendwo an einem Ort verbringen werden.

 

In der Zwischenzeit arbeiten wir an verschiedenen Projekten und die Wahrscheinlichkeit ist nicht klein, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft wieder ein wenig "öffentlicher" werden. Dazu aber später mehr, wenn sich Dinge konkretisieren. Bis dahin müsst Ihr Euch (so wie wir uns auch) mit der Erinnerung oder dem Blättern im Logbuch befriedigen. Ein guter Einstieg ist zum Beispiel hier: unserem Start zu den besten sieben Jahren unseres Lebens, dem Start zu unserer Reise durch die unendlichen Weiten des Pazifiks

 

Bild des Tages:

LA GITANA unter Volldampf